Was war…

Hier findet Ihr unser Archiv.
Aufgrund der Situation, dass eine geraume Zeit unsere Seite wegen akuten Zeitmangel nicht gepflegt werden konnte, geben wir Euch hier eine Zusammenfassung bisheriger Meilensteine.
———————————————————————————————————————————————–

DatumBeschreibung
DatumBeschreibung
Juni 2008Ein großes Dankeschön an all jene, die ehrliche und wahrhaftige Veränderungen wollten und ihre Stimme Bernd Harig geschenkt haben. Leider haben sich die Neukircher durch ihre Wahl, wenn auch mit 57 fehlenden Stimmen recht knapp, gegen notwendige Veränderungen in ihrem Heimatort Neukirch ausgesprochen. Herr Gottfried Krause ist nun für weitere 7 Jahre unser Bürgermeister. Ob er sich an die wiederrum sehr zahlreichen öffentlichen bzw. nicht öffentlichen Versprechungen hält wird sich in nächster Zeit schon zeigen. Das erste Interview nach dem Wahlsonntag lässt nichts Gutes erahnen. So wurde von Herrn Krause zuerst gesagt: "Die Kritk nehme ich ernst. Mir liegt sehr viel daran, die Informationen der Bürger zu verbessern, ihre Meinung zu hören und Entscheidungen des Gemeinderats im Vorfeld besser zu erklären" und direkt danach: "Vom Grundsatz her stehe ich für Kontinuität in der Politik." Kurz auf dem Punkt gebracht: Eigentlich soll sich NICHTS ändern! Wir werden genau beobachten, wie sich die Dinge entwickeln. Auf jeden Fall wird nicht genug Zeit vergehen können, damit die Bürger solche und andere Sachen wieder vergessen können. Wenn manche noch kurz vor der Wahl mit der harten Wahrheit überfordert waren und lieber schmeichelnder Augenwischerei Glauben geschenkt haben, können sich aber alle gewiss sein, dass die so oft angewendete Verschleierungstaktik in Zukunft nicht mehr funktionieren wird.
Juni 2008Nachdem im ersten Durchgang keiner 6 Kandidaten die erforderliche Mehrheit erreichen konnte, wird es sich nun 22.06.2208 zeigen, wer die meisten Stimmen für sich verbuchen wird. Das Motto "MIT DEM BÜRGER GESTALTEN" gilt weiterhin. Nun liegt es an den Bürgern, ihre Wahl zu treffen. Wenn man sich wahrhaftige Veränderungen im Sinne der Bürger wünscht, dann fällt die Entscheidung sicher leicht. Anbei gibt es zur Wahl am Sonntag noch einen Flyer, der auch schon vergessene (Un)Taten niemanden vergessen lässt.
Mai 2008Unter dem Motto "MIT DEM BÜRGER GESTALTEN" tritt Bernd Harig als Bürgermeisterkandidat zur Wahl am 08.06.2008 an. Der Wahl-Flyer kann in gewohnter Art und Weise gedownloadet werden. Als Kandidaten stellen sich somit zur Wahl: 1) Bernd Harig (Bürgerinitiative "Gemeinschaft der Bürger Neukirchs", GBN) 2) Uwe Eckhardt (SPD) 3) Edgar Lehmann (Bürgerinitiative "Neukirch braucht Zukunft") 4) Michael Weiß (parteilos, als Kandidat der CDU) 5) Hartmut Schilhabel (Bürgerinitiative "Freie Wähler Neukirch") 6) Gottfried Krause (parteilos) Wir hoffen auf eine ähnlich hohe Wahlbeteiligung, wie zum Bürgerentscheid. Denn es geht um unser NEUKIRCH!
März 2008In der am 28.03.2008 stattgefundenen Mitgliederversammlung wurde Bernd Harig offiziell als Bürgermeisterkandidat der GBN nominiert. Die Neukircher Bürger sind nun angehalten die nötigen Unterstützungsunterschriften im Gemeindeamt zu leisten. Möglich ist dies ab sofort bis zum 12. Mai 2008. Hinweise zum Leisten der Unterschriften können der downloadbaren pdf-Datei entnommen werden. Downloaden der Hinweise, durch Klicken mit der rechten Maustaste und Ziel speichern unter...
Februar 2008Am 28.03.2008 findet im Georgenbad nochmals eine Mitgliederversammlung statt. Diese hat den Inhalt, sich über die bevorstehende Kandidatur Bernd Harigs innerhalb der GBN grundsätzlich auszutauschen. Alle Mitglieder werden bebeten, diesen Termin wahrzunehmen.
Februar 2008In der Bürgerversammlung am 29.02. wurde eine ausführliche Auswertung zum Bürgerentscheid gemacht. Ebenso sind die zukünftigen wichtigen Aufgaben für Neukirch klar ausgewiesen wurden. Dabei ist die GBN bereit bei diesen anstehehenden Lösungen weitere Verantwortung zu übernehmen. Dabei wurde bekanntgegeben, dass Bernd Harig als Bürgermeisterkandidat antritt. Prinzipien, für die Bernd Harig, sowie auch die GBN eintritt sind u.a.: I) "Mit dem Bürger gestalten und nicht über den Bürger" II) Informationen an den Bürger sind "Bringepflicht" der Gemeinde II) Gebührenminimierung für den Bürger in allen Bereichen Wir werden dazu weiter berichten. Derzeit gibt es 3 Kandidaten für dieses Amt: 1) Herr Bernd Harig 2) der jetzige Bürgermeister Herr Krause und 3) Herr Eckhardt
Februar 2008Am 29.02.2008 findet eine Bürgerversammlung im Georgenbad statt. Diese Veranstaltung hat das Thema: "Neukirch und die Zukunft nach dem Bürgerentscheid" Wir werden unter Auswertung des Bürgerentscheides Vorschläge unterbreiten, diese der Bürgerschaft zur Diskussion stellen und somit sichern, dass sich alle Bürger Neukirchs aktiv bei der weiteren Gestaltung unseres Heimatortes einbringen können. Schon durch eine große Bürgerbeteiligung könnt Ihr alle Euren Willen zur aktiven Mitgestaltung zeigen. Eingeladen sind alle Mitglieder der GBN und Bürger von Neukirch, sowie alle Interessenten.
Januar 2008Das vorläufige Ergebnis des Bürgerentscheids wurde gegen ca. 19.50Uhr bekanntgegeben. Mit einer Wahlbeteiligung von fast 75% entschieden sich rund 96% der Wähler gegen einen Zusammenschluss mit Steinigtwolsmdorf und Sohland. Ein großes Dankeschön an alle Neukircher, die dass erste Mal die Möglichkeit genutzt haben, in ihrem Heimatort DIREKT etwas zu bewegen. Dabei ist es völlig egal, wie sie sich letztendlich entschieden haben. Wichtig dabei ist nur, dass sie die Möglichkeit einer basisdemokratischen Entscheidung erstmals selbst wahrgenommen haben. (Zahlen ohne Gewähr)
Januar 2008Beide Bürgerversammlungen kamen bei den Bürgern gut an. Viele Neukircher konnten die Ergebnisse unserer Recherchen vernehmen. Besonders erschreckend dabei war, dass wir feststellen mussten, dass eine etwaige Fusion zum Minusgeschäft für Neukirch wird. So muss sich Neukirch mit einer rund 1 Million EUR geringeren Finanzausstattung begnügen. Bitte verfolgt dazu den Infokanal, wo die beiden Veranstaltungen ausgestrahlt werden. Verwundert waren auch alle Anwesenden über die ausfallenden Reaktionen des Bürgermeisters von Sohland, Herrn Pilz, als es in der Diskussion um die Mittelschule Sohland ging. Der Flyer, der derzeit in Neukirch verteilt wird steht auch hier zum Download bereit. Downloaden des Flyers als pdf, durch Klicken mit der rechten Maustaste und Ziel speichern unter...
Dezember 2007Gemäß dem Versprechen anlässlich unserer Mitgliederversammlung am 14.09.07 im Georgenbad möchten wir die Bürger allumfassend informieren. Deshalb wollen wir Bürgerversammlungen zum Thema Gemeindefusion durchführen. Gegenstand der Bürgerversammlungen soll aber nicht nur die Fusion in der Konstellation Neukirch/Steinigtwolmsdorf/Sohland sein, sondern insbesondere auch die Fragestellung: "Wie können wir die anstehenden Aufgaben in Neukirch besser oder weniger gut mit der Großgemeinde Neukirch/Steinigtwolmsdorf/Sohland lösen. Was sind die Unsicherheiten zu nicht vertraglich fixierten Punkten und Risiken, dieser nicht mehr rückgängig zu machenden Fusion?" In den Bürgerversammlungen unseres Bürgermeisters, am 15.11. und 22.11.07, wurde diesen Gesichtpunkten keine oder nur geringe Bedeutung beigemessen. Hierzu haben wir aber in den letzten Wochen eine Reihe von Anregungen und Fragen von Bürgern aus Neukirch erhalten. Wir laden zu diesen Veranstaltungen ausdrücklich nicht nur die Bürger von Neukirch ein, sondern auch die Bürger der umliegenden (betroffenen) Gemeinden. Wir möchten alle informieren und auch deutlich zeigen, dass wir keine Vorurteile haben. Wir wollen auch Lösungen im Interesse der Bürger aufzeigen, auch bezüglich verstärkter Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden. Unser Ziel ist es einzig und allein Neukirch noch attraktiver zu machen und die Interessen der Bürger von Neukirch umfassend zu vertreten. Geplant sind diese Versammlungen: 1) am 9.01.2008, 19.00 Uhr im Ballsaal "Deutsche Eiche", Hauptstraße 112 u n d 2) am 16.01.2008, 19.00 Uhr im Saal des Hotel "Oberland", Hauptstraße 2 Damit sichern wir eine zeitnahe Information vor dem Bürgerentscheid am 27.Januar 2008 und können gleichzeitig noch auf zwischenzeitlich zu erwartende Veränderungen im Vertragsentwurf eingehen.
November 2007Am 29.11.2007 beschloss der Gemeinderat endgültig und einstimmig, den Bürgerentscheid am 27.01.2008 durchzuführen.
November 2007In der Gemeinderatssitzung vom 7.11.2007 gab der Bürgermeister offiziell den Termin des Bürgerentscheids bekannt. Dieser wird am 27.01.2008 stattfinden.
Oktober 2007Zum Stand der "Klage Abwasser" ist zu bemerken, dass der beauftragte Anwalt die Klage nun eingereicht hat und die Klageschrift den Klägern demnächst zugesandt wird. Ebenso kann diese nach vorheriger Terminabsprache per mail oder Telefon gern bei uns eingesehen werden. (Telefonnummern und mail-Adresse siehe Impressum)
Oktober 2007Die Qualität unseres Trinkwassers gibt nach nochmaliger Einsicht in die Prüfprotokolle keinen Anlass zur Beunruhigung. Jeder Bürger kann diese selbst im Rathaus einsehen.
Oktober 2007In der heutigen (25.10.) Gemeinderatssitzung beschloss der Gemeinderat, aufgrund des eindeutigen Bürgervotums, die Durchführung eines Bürgerentscheids zum Thema Gemeindezusammenschluss. Vor einigen Wochen war dieser dazu noch nicht bereit einen Bürgerentscheid anzusetzen und wollte so ganz allein über einen Zusammenschluss entscheiden. Ebenso war das Bürgerbegehren durch einige unverständliche "Störmanöver" begleitet, die die Eindeutigkeit des Begehrens in Frage stellen wollten. Der Termin zu diesem wird noch festgelegt. Als spätester Termin wurde der Januar 2008 genannt. Wir hoffen euch bald genauer zu den Vor- und Nachteilen informieren zu können.
Oktober 2007Die Gemeinderatssitzung, in der ein Beschluss über die Durchführung des Bürgerentscheids getroffen werden soll, findet am 25.10.2007 um 19.00 Uhr im Zimmer 5 des Gemeindeamtes statt. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen, um nochmals den Willen nach Mitspracherecht der Bürger zu verdeutlichen.
Oktober 2007Laut Mitteilungsblatt vom 13.10.2007 sind alle Bürger zur Beratung über die Durchführung eines Bürgerentscheids in der Gemeinderatssitzung am 25.10.2007 vom Bürgermeister eingeladen. Die offizielle und endgültige Einladung erfolgt dazu im Mittelungsblatt vom 20.10.2007. Somit sieht es so aus, dass Herr Krause sein Wort gehalten hat, indem er den Willen auf Selbstbestimmung von fast 56% der Wahlberechtigten gebührend respektiert. Wir sehen im Bürgerentscheid, dass doch ein sehr großes Interesse der Neukircher vorhanden ist, in Neukirch etwas selbst zu bewegen.
September 2007Wie die SZ berichtete, kommt es bis zum 01.01.2008 definitiv noch zu keinem Gemeindezusammenschluss. Als Grund wurden die großen Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Arbeitsgruppen der einzelnen Gemeinden genannt. Um diese zu klären und nicht übereilt zu entscheiden wurde der Termin verschoben. Ob auch die vorher stattgefundene Veröffentlichung des Ergebnisses der Unterschriftensammlung in Neukirch mit dazu bei getragen hat, kann nur vermutet werden. Denn dem durch die Unterschriften zum Ausdruck gebrachten Willen von fast 56% der wahlberechtigten Bürger kann und darf sich kein Gemeinderat entziehen.
September 2007Liebe Bürgerinnen und Bürger von Neukirch, es ist vollbracht. Heute (25.09.) wurden dem Bürgermeister, nach nur einer reichlichen Woche, insgesamt 2575 Unterschriften übergeben. Über 55,6% der Wahlberechtigten nahmen an dieser Aktion teil und bringen so mehr als deutlich zum Ausdruck, dass sie in dieser Angelegenheit mitbestimmen möchten. Dieser Erfolg war nur Dank der großen Einsatzbereitschaft vieler ehrenamtlicher Helfer und der Unterstützung der Bürger von Neukirch möglich. Auch viele jüngere Bürger waren sehr aktiv an der Unterschriftensammlung beteiligt. Durch die Vorziehung der Abgabe auf den heutigen Tag konnten wir leider nicht alle Bürger erreichen. Hiermit bitten wir diese Bürger um Verständnis. Der bevorstehende Bürgerentscheid erfordert aber weitere Initiativen und den Einsatz aller. Auch heute versprach der Bürgermeister wieder einen fairen Umgang und schnelle Bearbeitung der Angelegenheit. Die Bürger von Neukirch werden sehr genau verfolgen wie viel Zeit bis zur Prüfung und der anschließenden Feststellung der Zulässigkeit des Bürgerbegehrens im Gemeinderat benötigt wird. Im bald ausliegenden Vertrag soll sich dann jeder sein eigenes Bild über den Zusammenschluss machen und sich so seine ganz persönliche Entscheidungsgrundlage legen.
September 2007Liebe Bürgerinnen und Bürger von Neukirch, sicherlich habt Ihr schon im Mitteilungsblatt 18/07 gelesen, dass am 26.09.07 in Sohland eine öffentliche Sitzung der Gemeinderäte der Gemeinden Sohland a.d. Spree, Steinigtwolmsdorf und Neukirch/Lausitz zum Thema Gemeinde-fusion stattfindet. Die Unterschriftssammlung zu unserem Bürgerbegehren läuft sehr gut und wir wollten eigentlich auf keine einzige Unterschrift verzichten. Aber die Zeit drängt und wir müssen Tatsachen schaffen. Aus diesem Grunde haben wir uns heute entschlossen, noch vor dem 26.09.07 diese Sammlung zu übergeben. Die Übergabe wurde mit dem Bürgermeister für Dienstag, den 25. Sept. 2007, 16.00 Uhr im Gemeindeamt abgestimmt. Ihr seid alle zu diesem Ereignis herzlich eingeladen. Durch Eure Anwesenheit wird nochmals der Wille zur Mitbestimmung deutlich unterstrichen. Neukirch, 22.09.07 Bernd Harig, auch im Namen von Uwe Eckhardt und Ralf Gruhl
September 2007Beginn der Unterschriftensammlung zum Bürgerbegehren. Alle freiwilligen Unterschriftensammler sind für Neukirch im Einsatz. Sollte einige Bürger, aufgrund von Arbeit, Urlaub oder sonstigen Gründen nicht zu diesem Zeitpunkt zu hause sein, kann die Unterschrift auch jederzeit im Büro der Antennengemeinschaft (Grünweg) und in der Adler-Apotheke geleistet werden. An diesen beiden Punkten liegen die Listen öffentlich aus. Sollte es Fragen geben, dann sind wir gern bereit diese per mail oder den anderen bekannten Kontaktmöglichkeiten zu beantworten.
September 2007Am 14.09. fand im Georgenbad unsere 3. Mitgliederversammlung statt. Die Veranstaltung war mit schätzungsweise 220-230 Mitgliedern, Besuchern und anderen Interessenten sehr gut besucht. Sie war für uns ein voller Erfolg. Hauptthema war neben dem Stand der Klage, gegen die um 330% gestiegenen Abwassergebührenbescheide, auch die Problematik Gemeindezusammenschluss. Es wurde noch einmal der genaue Unterschied zwischen Bürgerbegehren und Bürgerentscheid erläutert. Ebenso wurde ein Zeitplan zur Abwicklung der Unterschriftensammlung vorgestellt. Äußerst lobend ist zu bemerken, dass sich eine große Zahl freiwilliger Unterschriftensammler bereit erklärt haben mit uns zusammen die Aufgabe zu anzugehen. Wir sind alle voller großer Hoffnung zum ersten Mal in Neukirch einen Bürgerentscheid auf die Beine zu stellen und so dem Neukircher selbst entscheiden zu lassen, wie er seine Zukunft gestalten möchte. Der als Gast anwesende Bürgermeister Krause versprach den Bürgern einen fairen Umgang und schnelles Handeln bei der anstehenden Prüfung des Bürgerbegehrens. Dies werden wir nach den 4 Wochen, gerechnet ab 1. Oktober, bewerten können. Nach bereits 5 Tagen kann man sagen, das die Unterschriftensammlung äußerst vielversprechend angelaufen ist.
August 2007Erscheinen unseres ersten Flyers